Wir helfen

Ehrenämterbitten

Ehrenämterbitten für das Gründungsfest 2012 der

Feuerwehr Oberndorf
 

Am Samstag rührte sich in Oberdorf ab 16 Uhr einiges, denn die Mitglieder der Feuerwehr mit Bürgermeister Johann Aumeier waren mit der Musikkapelle "Original Bayerwald Buam aus dem Bayerischen Wald" unterwegs beim Erbitten von Ehrenämtern zuerst bei Angela Eckl als Festmutter, anschließend bei Stefanie Vogl als Festbraut und anschließend bei Max Hofmann als Schirmherr für ihr 100jähriges Gründungsfest im nächsten Jahr. Motto: "Zu Gast in Oberndorf".

Weiterlesen: Ehrenämterbitten

Jahreshauptversammlung 2010

Andreas Raab wurde neuer 1. FFW-Vorsitzender.

Neuwahlen, Ehrungen und Verabschiedungen bei der Jahresversammlung.

Reibungslos ging am Sonntag die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eismannsberg vonstatten, im Gasthaus "Zur Rast" in Voggenzell. Im Laufe der Zusammenkunft wurden Neuwahlen durchgeführt. Neuer 1.Vorsitzender ist nun Andreas Raab, der bisherige Tobias Früchtl stellte sich nach langjähriger Tätigkeit in der Vorstandschaft nicht mehr zur Verfügung. Er will sich etliche Jahre eine "Auszeit" gönnen, wie er erklärte, um dann erneut wieder "anzugreifen".
1.Vorsitzender Tobias Früchtl eröffnete die Versammlung mit seiner Begrüßung und nach dem Totengedenken infomierte er, dass die Wehr über 146 Mitglieder verfüge, 53 Aktive, 68 Passive und sieben Anwärter. "Wir besuchten Veranstaltungen im Gemeindebereich und auswärtige Gründungsfeste. Sechs Mitgliedern durften wir zu runden Geburtstagen gratulieren". Sehr lobend äußerte sich Früchtl über die beiden Vereinsveranstaltungen, dem Gartenfest und der Christbaumversteigerung, die jeweils ein großer Erfolg waren. "Es macht Freude, solche Feste auszurichten, viel Lob von zufriedenen Gästen zu hören und viele Besucher begrüßen zu dürfen".
Bedauert aber hatte der Vorsitzende die Beteiligungen an kirchlichen Festen, die rückläufig seien und seine Bitte war, sich wieder besser dazu einzufinden. "Insgesamt waren wir im abgelaufenen Jahr zu 90 Terminen unterwegs", berichtete Tobias Früchtl.
Im nächsten Jahr stehen nun folgende Termine an: Die Teilnahme am Samstag, 19. März, an der Josefifeier; die Primiz von Jürgen Eckl, der am 4.Dezember zum Diakon und am 25. Juni zum Priester geweiht werde. "Die Primiz ist für Sonntag, 3.Juli, anberaumt". Teilgenommen werde am 100.Gründungsfest des Handwerkervereines Prackenbach, das vom 29. bis 31. Juli sein wird. "Wir werden es am Freitag besuchen", so der Vorsitzende.
Angeschafft wurden zehn Bierzeltgarnituren; ein Schachtdeckel am Jugendplatz, damit das Ansaugen vom Löschweiher ermöglicht werden könne; und im Gerätehaus wurde eine neue WC-Anlage eingerichtet.
Nun folgte der Bericht des 1.Kommandanten Christian Pinzinger.
Gerufen wurde die "Bergler Wehr" zu drei Brandeinsätzen, zu einem LKW-Brand bei der Schreinerei Zankl, zu einem Schwelbrand durch Funkenflug bei der Firma Kolmer und zu einem Scheunenbrand infolge Blitzschlags in Moosbach. Beim Martiniritt in Miltach wurde ein Absperrdienst übernommen. "Teilgenommen haben wir an der Frühjahrsübung in Harrling (Wasserförderung über lange Strecken) und an der Herbst-Großübung in Blaibach, bei der Biogasanlage in Wimbach; abgelegt wurden drei Leistungsprüfungen über alle Stufen. Neun Mann schaffte die letzte Stufe, Gold/Rot und Christian Gierl absolvierte einen Lehrgang über Maschinistenfortbildung", informierte der Kommandant. Neu angeschafft wurde ein Saugkorb und Beinlinge für den Umgang mit Motorsägen, da die vorhandenen nicht zulässig sind.
Abgehalten wurde ein Kurs in Erster Hilfe, im Gerätehaus; der Löschweiher in Allmannsdorf wurde gereinigt beim Gerätehaus wurden die Pflasterarbeiten fertiggestellt und Rindenmulch rund um den Löschweiher in Heitzelsberg angebracht. Man habe Übungen mit der Wärmebilskamera und mit der FFW-Pumpe vorgenommen und besucht wurden die Frühjahrs-und Herbstversammlungen auf KBI/KBM-Ebene. Als neues Mitglied konnte Michael Laumer aufgenommen werden.
Zur Vorausschau gab Kommandant Pinzinger bekannt: Teilgenommen werde Frühjahrs-und Herbstübungen; an Lehrgängen für Funk, Atemschutz, Maschinist und Truppmann; unternommen werden Bewegungsfahrten und interne Übungen; der Löschweiher in Heitzelsberg werde gereinigt; Karten erstellt, in denen Hydranten eingezeichnet sind. Da man Probleme mit der Pumpe habe, werde ein Kostenvoranschlag gemacht und eventuell sei eine Ersatzbeschaffung notwendig.
Pinzinger forderte alle auf, an der Aktivenversammlung teilzunehmen, da hier mehr Informationen über den aktiven Bereich mitgeteilt werden könne. Er bedankte sich abschließend seines Berichtes bei den stellvertretenden Kommandanten, den Gerätewarten, Jugendwarten und Gruppenführern, ebenso bei der Gemeinde Miltach für die Unterstützung.
Jugendwart Daniel Heigl trug anschließend den Jahresbericht 'Jugend 2010' vor. Zu den sechs Mitgliedern beim Jahresanfang kam mittlerweile Michael Laumer hinzu, es sind nun fünf Burschen und zwei Mädchen. "Bei den Neuwahlen wurde Michael Thoma Jugendsprecher; Kassier Michael Gierl und Schriftführer Bernd Holzapfel. Zu den Aktivitäten gehörten die Teilnahme am 'Rama dama' in der Gemeinde Miltach; mit einer Gruppe wurde am Jugend-Wettbewerb in Bad Kötzting teilgenommen". An dieser Stelle bedankte sich der Daniel Heigl bei den jungen Leuten, dass sie sich dafür Zeit genommen hatten und sein besonderer Dank galt außerdem dem Jugendwart der FFW Oberndorf, weil er zwei Leute zur Verfügung gestellt hatte.Bei der Gemeinschaftsübung der vier Jugend-Feuerwehren der Gemeinde Miltach am 15.Oktober, war die FFW Eismannsberg ebenfalls dabei.
Als nächster Termin steht der Wissenstest an; sowie ein Kickerturnier, weil es im Frühjahr krankheitsbedingt ausgefallen ist und die Weihnachtsfeier.
Nun ergriff Bürgermeister Johann Aumeier das Wort: "Die FFW Eismannsberg ist eine kleine, aber effektive Wehr, mit der ein gutes Einvernehmen in der Gemeinde besteht. Notwendiges wird angeschafft. Sie ist der gesellschaftliche Mittelpunkt hier heroben auf den Bergen und auch die Jugend engagiert sich sehr in der Feuerwehr, unter anderem bei 'Rama dama'. Es wird gute Arbeit geleistet", freute sich der Rathauschef. Die Wärmebildkamera, angeschafft von den Gewerbetreibenden, finde sinnvolle Verwendung, nicht nur bei Bränden, sondern auch bei Personensuche, betonte Aumeier. Er bedankte sich für die im ganzen Jahr geleistete Arbeit, sein Dank galt zudem Daniel Heigl für die Vernetzung der aktuellen Berichte. Im Anschluss informierte der Bürgermeister über gemeindliche Bauprojekte.
Kassier Michaela Eckl informierte über das Finanzielle und die Prüfer Froedrich Pinzinger und Ingo Lorenz bestätigten, dass die Kasse ordentlich geführt wurde und man die Kassiererin entlastet könne.
Es folgten Ehrungen an langjährige Mitglieder: Für 50 Jahre Johann Lex; für 60 Jahre Ludwig Lanzinger und für 40 Jahre Helmut Schreiner (er war verhindert, ihm wird die Ehrung nach gereicht).
Verabschiedet wurden mit Blumen die Fahnenbegleiterinnen Eva Franz und Cornelia Pinzinger, auf deren eigenen Wunsch; sowie die bisherigen Kassenverwalterinnen Michaela Eckl und Elisabeth Laumer; die sich bei den folgenden Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung stellten.
Die Neuwahlen, geleitet von Bürgermeister Aumeier, Franz Eckl und Johannes Bergbauer, brachten folgendes Ergebnis: 1.Vorsitzender Andreas Raab; 2.Vorsitzender Martin Pinzinger; Schriftführer und Kassier Daniel Heigl; Kassenprüfer Ingo Lorenz und Friedrich Pinzinger. Vertrauensmänner sind Franz Heigl und Willi Eckl.
Kommandant Christian Pinzinger bedankte sich abschließend beim scheidenden 1.Vorsitzenden Tobias Früchtl für alles, was er für die Feuerwehr getan hat und überreichte ihm ein Relief.

 
Dienstag, 17. Oktober 2017

Design by LernVid.com