Wir helfen

Jahreshauptversammlung 2014

Ein reges Vereinsjahr geht zu Ende für die FF Eismannsberg

Aus der Jahreshauptversammlung der Bergler-Wehr / Ehrungen langjähriger Mitglieder

Zu ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung im Gasthaus zur Rast in Voggenzell konnte die FFW Eismannsberg wieder zahlreiche aktive und passive Mitglieder begrüßen. Auch der 1. Bürgermeister und oberster Feuerwehrmann der Gemeinde Miltach, Herr Johann Aumeier, sowie Abordnungen der Feuerwehren Miltach und Oberndorf waren der Einladung gefolgt.

Nach der Begrüßung durch den 1.Vorstand Andreas Raab folgte das Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder. Dieses Jahr musste man von dem Kameraden Gierl Hermann Abschied nehmen.

Anschließend eröffnete der Vorsitzende die Tätigkeitsberichte. Der Verein nahm an insgesamt 43 Veranstaltungen teil. Neben den kirchlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen auf Gemeindeebenen, nahm man auch an den überörtlichen Versammlungen der Feuerwehrführung teil.

Des Weiteren wurde die Fahrzeugweihe der FF Arrach und das 125-jährige Gründungsfest der FF Sperlhammer besucht.

Neben zwei Hochzeiten von Mitgliedern der Vereinsführung, durfte man den 70. Geburtstag vom Ehrenkommandanten und Ehrenmitglied Pinzinger Friedrich feiern.

Ein Höhepunkt des abgelaufenen Vereinsjahres war wieder die alljährliche Christbaumversteigerung, welche ein voller Erfolg war. Ebenso war auch das Gartenfest mit Jahrtagsamt, zelebriert durch Ruhestandspfarrer Johann Six, wieder sehr gut besucht.

Es wurden turnusgemäß vier Verwaltungsratssitzungen durchgeführt, sowie an den Vorständetreffen auf Gemeindeebene teilgenommen.

Der Vorsitzende teilte noch mit, dass dieses Jahr neue Fenster im Aufenthaltsraum eingebaut worden sind, welche komplett aus Eigenmitteln finanziert worden sind.

Sein besonderer Dank galt dem Bürgermeister und seinen Gemeinderäten für die reibungslose Zusammenarbeit das ganze Jahr über.

Abschließend informierte Andreas Raab über die nächsten anstehenden Termine, besonders an die eigene Christbaumversteigerung am 03.01.2015.

Kommandant Christian Pinzinger schloss sich den Grußworten des 1. Vorstandes an und begrüßte im Besonderen seine Kommandantenkollegen aus den Nachbarwehren.

Im abgelaufenen aktiven Jahr wurde man zu insgesamt 7 Einsätzen gerufen.

Diese teilten sich auf in 2 Brandeinsätze, 3 Technische Hilfeleistungen sowie 2 Absperrdienste.

Im Frühjahr war man Ausrichter einer Großübung. Pinzinger erläuterte kurz die Übungsziele und den Ablauf der Übung. Er erwähnte hierbei, dass auch Feuerwehren aus dem Nachbarlandkreis teilgenommen haben.

Im Herbst beteiligte man sich an der Großübung im Rahmen der Brandschutzwoche in Zandt, sowie an einer grenzüberschreitenden Übung in Janovice/ Tschechien.

Des Weiteren wurden 12 interne Übungen durchgeführt und zwei Leistungsabzeichen abgelegt.

Dieses Jahr besuchten zwei Mitglieder den Atemschutzlehrgang in Grafenwiesen.

Auch wurde ein Grundkurs „ Erste Hilfe am Kind“ gemeinsam mit der FF Altrandsberg durchgeführt sowie zwei Motorsägekurse angeboten.

An Neuanschaffungen konnte man vorweisen, dass 8 Schutzanzüge über die Gemeinde beschafft wurden. Auch wurde aus Eigenmitteln ein Beamer für den Schulungsraum organisiert.

Ein großes Anliegen war dem Kommandanten der in Kürze anstehende Ehrenabend, bei dem wieder zahlreiche Mitglieder für 40 bzw. 25 Jahre aktive Dienstzeit durch die Feuerwehrführungskräfte geehrt werden

Als sehr erfreulich bezeichnete er, dass er auch dieses Jahr mit Lorenz Kristin, Lea-Theresa Hofmann und Laumer Lukas drei junge Mitglieder in die Feuerwehr aufnehmen konnte.

Nachdem weitere Termine und Übungen für das anstehende Jahr mitgeteilt wurden, bedankte sich Pinzinger bei seiner Mannschaft sowie dem Bürgermeister und seinen Kollegen von den Nachbarfeuerwehren für die gute Zusammenarbeit.

Jugendwart Christian Gierl führte nun seinen Bericht aus. Aktuell sind 3 Jungen und 3 Mädchen Teil der Jugendfeuerwehr.

Erstmals nach längerer Pause konnten wieder 5 Jugendliche das Jugendleistungsabzeichen ablegen.

Ein großer Erfolg war das organisierte Sonnwendfeuer.

Neben den monatlichen Zusammenkünften, half die Jugend auch mit bei der Ausrichtung des Gartenfestes, sowie bei der Müllsammelaktion Ramadama der Gemeindevereine und der Altkleidersammlung auf KBI-Ebene.

In Kürze findet in Miltach der Wissenstest statt, welcher wieder für den kompletten KBM-Bereich durchgeführt wird.

Für nächstes Jahr kündigte Gierl Christian die Durchführung der Jugendflamme, als auch die Jugendspange in Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren an.

Im Anschluss ergriff Schriftführer Heigl Daniel das Wort. Er teilte mit, dass man derzeit in Summe auf 153 Mitglieder zurückgreifen kann. Diese teilen sich auf in 46 aktive, 87 passive, 6 Anwärter, 12 Ehrenmitglieder und 2 beitragsfreie Mitglieder. Dieses Jahr konnten 3 Personen neu aufgenommen werden, somit konnte der Mitgliederstand leicht erhöht werden.

Kassier Heigl Daniel erläuterte nun den Kassenbestand. Er zeigte sich sehr erfreut über das überaus positive Ergebnis der Christbaumversteigerung sowie des Gartenfestes. Er erwähnte hierbei auch, dass durch die getätigten Eigenfinanzierungen dieses Jahr mehr Ausgaben als Einnahmen zu verzeichnen sind.

Die Kassenprüfer stellten eine einwandfrei geführte Kasse fest woraufhin einstimmig die Versammlung eine Entlastung des Kassiers erteilte.

Anschließend wurden verdiente Mitglieder durch den Vorsitzenden geehrt werden.

Für 25 Jahre Mitglied im Verein konnten Höcherl Mario, Gierl Franz und Lorenz Martin ausgezeichnet werden.

Eine Urkunde für 50jährige Mitgliedschaft durften dieses Jahr Pinzinger Jakob und Frisch Georg entgegennehmen.

Eine besondere Ehre wurde der ehemaligen Patenbraut Eva Franz zu teil. Als Dank für ihr Engagement beim 100-jährigen Gründungsfest der Nachbarfeuerwehr Oberndorf wurde Sie durch die Vereinsführung zum Ehrenmitglied ernannt.

Bürgermeister Johann Aumeier beglückwünschte die geehrten Mitglieder und bedankte sich bei den Feuerwehren für den geleisteten Dienst das ganze Jahr über.

Er stellte die Wichtigkeit der Feuerwehren für die Gemeinde heraus, sei es bei Einsätzen oder bei gesellschaftlichen Höhepunkten wie dem Martiniritt in Miltach, wo in Zusammenarbeit mit der Polizei und Bauhof für den reibungslosen Ablauf gesorgt wird.

Nachdem er einige Informationen über verschiedene kommunale Projekte mitteilte, wünschte er den Feuerwehren alles Gute und sagte auch zukünftig die Unterstützung der Gemeinde zu.

Jahreshauptversammlung1

 

Jahreshauptversammlung2

Dienstag, 17. Oktober 2017

Design by LernVid.com